* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback






Fix und fertig

Hallo,

Ich bin, wie der Titel schon vermuten lässt, fix und fertig. Ich hab heute zwar wirklich nicht viel gemacht, aber irgendwie zehrt irgendwas an meiner Energie.

Heute hab ich mich mit dem Thema "sich selbst was vormachen" beschäftigt. Mir ist aufgefallen, dass ich mich immer beschwere, wie anstrengend alles ist und dass ich gucken muss, wie ich meinen Tag organisiert bekomme, und nachdem ich mich beschwert habe, erwische ich mich, dass ich auf der Couch sitze und den Fernseher anmache. Was soll das? Ich weiß tatsächlich, dass ich wirklich genug zu tun hätte. Klar, es kommen mir auch die außerordentlichsten Ausreden in den Sinn, wenn es darum geht, Unangenehmes anzugehen.

Die Sache ist die: Ich habe so viele Baustellen in meinem Leben, dass ich gar keine Lust hab, auch nur eine davon anzugehen. 

Ich denke und denke und denke.. plane meinen gesamten Tag um im Endeffekt so viel geplant zu haben, dass ich davon völlig erledigt bin und nichts erledigt habe. Um konkret zu werden: Ich habe meinen kleinen Sohn, der hat oberste Priorität. Danach kommt eigentlich mein Studium, für das ich mehr tun müsste, als ich mir eingestehen will. Danach kommt der Haushalt, den mein Mann, der in Elternzeit ist, eigentlich übernimmt. Und danach erst kommt mein persönlicher Spaß. Ich bin leidensfähig  und beanspruche keine spaßige Zeit mit Freunden etc.

Was mache ich den ganzen Tag? Wenn ich mich nicht um mein Kind kümmere und er schläft, setze ich mich gewissenhaft an den Laptop und schaue nach, was ich noch unitechnisch erledigen sollte. Wenn ich mir dann alles angeguckt hab und merke, dass ich nicht alles komplett verstehe, sehe ich mich um, was denn noch im Haushalt zu tun ist. Ist das Vermeidungsstrategie? 

Ich versuche das noch herauszubekommen. Aber seltsam ist es doch, dass ich eigentlich im vollen Bewusstsein dessen, dass ich mich um die Ordnung in meinem Leben bemühen sollte, einfach in meine alten Gammel-Muster zurückfalle, obwohl es tatsächlich Wichtigeres gibt.

Fertig vom Nichtstun. Und das macht auch noch schlechte Laune.

Aus geht's langsam in Richtung Bett!

Geruhsame Nacht

 

Smeaut

9.11.13 20:51
 
Letzte Einträge: Einführung, 7.11.


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung